Tipps: So wird Zigarren- und Pfeifenrauchen zum Genuss

Das Rauchen der ersten Zigarre oder der Kauf der ersten Pfeife entscheidet über Verbleib oder Abkehr.
Und gerade dieser Scheideweg sollte bestmöglich genutzt werden, um nicht die Chance auf den Genuss toller Zigarren und Pfeifen zu verbauen. Wie wird die Zigarre oder die richtige Pfeife ausgewählt, vorbereitet und angezündet?
Auf was sollten wir bei der Wahl und beim Rauchen achten? «tabakhüsli» hat für sie einige nützliche Tipps, welche Schritte zum vollendeten Zigarren- und Pfeifengenuss führen nachstehend zusammengetellt.

>> Wie pafft man Zigarren
>> Das 1x1 des Pfeiferauchens
>> Wasserpfeife richtig geniessen

Wie pafft man richtig Zigarren?

In der Welt der Aficionados gibt es viele – teilweise ungeschriebene – Gesetze und Techniken, die einen wahren Geniesser von einem Gelegenheitsraucher unterscheiden. Wer beispielsweise seinen Zigarrenkopf mannhaft abbeisst, statt ihn mit einem Zigarren-Cutter sauber anzuschneiden, handelt – anders als manche Filme suggerieren – weder cool noch klug. Das Abbeissen kann nämlich das Deckblatt beschädigen und die Zigarre sogar ungenießbar machen (von den immer wieder den Genuss störenden Tabakkrümeln im Mund ganz zu schweigen).

Eine der wichtigsten Techniken des Zigarren-genusses ist das Rauchen selbst. Anders als beim Rauchen von Zigaretten wird der Rauch nicht in die Lunge eingeatmet (inhaliert), sondern nur in die Mundhöhle eingesogen. Dort wird er einen Moment „geschmeckt“, bevor er wieder ausgeatmet wird. Wer vom Zigarre rauchen spricht meint also eigentlich: Zigarre paffen.

Das 1x1 des Pfeiferauchens

Alleskönner stopfen schnell und fest den Tabak in die Pfeife, zünden an und ziehen was das Zeug hält. Dabei gibt es drei Möglichkeiten. Entweder, ein Zufallstreffer überzeugt von dieser Methode, der „Kolben“ geht ständig aus oder es knackt und riecht nach Holz. Dann wird zum zweiten Versuch eine neue Pfeife benötigt. Der richtige Weg ist, zunächst den Tabak zu öffnen und ihn zwischen die Finger zu nehmen. Fühlt er sich sehr feucht an, dann die oberste Schicht aufgelockert lüften und die Trocknung immer wieder kontrollieren.

Ein Auto wird eingefahren, ein Pferd zugeritten, eine Pfeife eingeraucht. Bestens eignet sich dabei die herkömmliche Drittelmethode. Man raucht die Pfeifen mit einer Drittelfüllung, erhöht auf zwei Drittel und wagt sich erst dann an eine Komplettfüllung heran. Die Glut muss sich unten stärker als oben entwickeln.

Wasserpfeife richtig geniessen

Vor allem im Orient hat die Shisha eine lange Tradition und ist schon seit mehreren Jahrhunderten fest im Kulturgut verankert. Daraus resultieren einige sinnvolle Regeln die dem Hauptzweck des Rauchens dienlich sind – der Entspannung.

Die Wasserpfeife hat ihre Ursprünge im Morgenland. Dort wird das Rauchen im Kreise der Familie oder Freunde bis heute mit Tee, Kaffee und verschiedenen Köstlichkeiten zelebriert. Wahrt diese Tradition! Lasst euch Zeit und geniesst eure Wasserpfeife stilvoll und gemeinsam mit euren Freunden! Eine Shisha ist keine Zigarette die man mal eben in der Mittagspause raucht. Neben dem geniessen der Shisha sollten keine Zigaretten geraucht werden, da es den Geschmack verfälscht und die anderen Gruppenmitglieder stören kann. Damit sie die Wasserpfeife so richtig geniessen können berate wir Sie gerne in unserem Shop.

Öffnungszeiten:

Montag geschlossen
Di. bis Fr. 09:00 – 12:00/13:30 -18:30 Uhr
Sa. 09:00 – 16:00 Uhr durchgehend

© Tabakhüsli GmbH

 

Kontakt:

Tabak-Hüsli GmbH
Molkereistrasse 18
CH-8645 Rapperswil-Jona
Telefon +41 (0)55 212 94 00
E-Mail: info@tabakhuesli.ch

 

Impressum:

Tabak-Hüsli GmbH
Molkereistrasse 18
CH-8645 Rapperswil-Jona
Telefon +41 (0)55 212 94 00
E-Mail: info@tabakhuesli.ch